Nachhaltigkeit

Unser Ziel: NACHHALTIGKEIT.NEU.GESTALTEN

Mit der Initiative „NACHHALTIGKEIT. NEU. GESTALTEN“ bekennt sich die NOVENTI Group zur Nachhaltigkeit als umfassendes Prinzip, das die Unternehmensphilosophie prägt und durchdringt. Dabei verfolgen wir einen Ansatz, der in all unseren Entscheidungen ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte ausgewogen berücksichtigt.

Gerade im Gesundheitswesen wird das "Dreifachziel Gesundheit" weltweit immer wichtiger. Dies beinhaltet die Punkte:

  • Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Patienten (einschließlich Qualität und Zufriedenheit),
  • Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung und
  • Senkung der Pro-Kopf-Kosten der Gesundheitsversorgung.

Erfolgreiche Gesundheitssysteme der Zukunft werden diejenigen sein, die eine exzellente Versorgungsqualität zu optimierten Kosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Gesundheit ihrer Bevölkerung liefern können.

Das "Dreifachziel" muss dabei auf nachhaltigen Prinzipien beruhen – denn unsere Gesundheit ist nichts ohne die Gesundheit unseres Planeten.

Die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sind daher richtungsweisend für die Ausrichtung unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Als international tätiges Unternehmen sind wir überzeugt, dass Nachhaltigkeit nur global funktionieren kann und größere Ziele verfolgen muss. Wir als NOVENTI wollen daran mitwirken, die 17 Sustainable Development Goals bis zum Jahr 2030 größtmöglich zu erreichen. Auch deshalb sind wir Mitglied im UN Global Compact geworden. Diese Initiative ist die weltweit bedeutendste und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Die Vision des UN Global Compact ist eine inklusive und nachhaltige Weltwirtschaft auf der Grundlage seiner zehn universellen Prinzipien – hierzu stehen wir als NOVENTI Group.

Nachhaltigkeit als Maßstab für unseren Erfolg

Nachhaltiges Handeln verstehen wir nicht als einzelnes Projekt, sondern als einen laufenden Prozess, den wir kontinuierlich verbessern wollen. Darum setzen wir in unserer Gruppe auf eine Vielzahl von Aktivitäten im Bereich der Corporate Social Responsibility, die das Leben unserer Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner heute und morgen besser machen sollen.

Mit 14 Bienenvölkern auf den Firmengeländen unserer Gesellschaften setzen wir uns beispielsweise aktiv gegen das Artensterben ein. Zusätzlich optimieren wir kontinuierlich unser Geschäftsreiseverhalten – zum Beispiel mit dem Einsatz von Video-Konferenzen – und reduzieren den Verbrauch von Büromaterial. Ein weiteres Ziel besteht darin, den Verbrauch von Plastik zu reduzieren. So sind wir mit unserer Kantine am Tomannweg Partner des bundesweiten Pfandsystems recup.de und verwenden dort neben Papierstrohhalmen und Rührstäbchen aus Holz Mehrwegbecher für den Coffee-to-Go. Damit vermeiden wir alleine am Standort Tomannweg den Verbrauch von über 10.000 Plastikbechern pro Jahr.

Auch in der Mobilität wird die NOVENTI Group zunehmend nachhaltiger: Zu den aktuellen Projekten zählen unter anderem der vermehrte Einsatz von Kraftfahrzeugen mit Hybridantrieb, sowie Angebote an Mitarbeiter, Fahrräder zu leasen. Als Teilnehmer des Unterstützerkreises der Allianz für Entwicklung und Klima beteiligen wir uns zudem am unternehmensübergreifenden Austausch zu bestehenden und zukünftigen Initiativen.

Die Kraft der Digitalisierung

Wir sind der Überzeugung, dass Digitalisierung und Nachhaltigkeit als Bestandteile unserer Unternehmensstrategie nicht nur individuell zu sehen sind, sondern vor allem die Verbindung beider Teile einen wesentlichen Beitrag leistet, negative Umweltbelastungen zu reduzieren. Laut dem Weltwirtschaftsforum können digitale Technologien beispielsweise helfen, 15 % der globalen Emissionen zu reduzieren. Dies wird sich auch in unserem Geschäftsfeld zeigen: Derzeit werden 200 Millionen Verschreibungen jährlich von uns abgerechnet. Durch eine Digitalisierung des Prozesses und den Umstieg auf das eRezept, erwarten wir ca. 10 Tonnen Papier einzusparen und zusätzliche Emissionen durch wegfallende Transportwege zu reduzieren.

NOVENTI als klimaneutrales Unternehmen ausgezeichnet

Als einer der ersten Branchenvertreter im Gesundheitsmarkt kompensieren wir – die NOVENTI Group – seit dem 1. Januar 2018 alle unsere CO2-Emissionen und wirtschaften somit komplett klimaneutral

Die auf Basis des CO2-Fußabdrucks ermittelten betrieblichen Emissionen der NOVENTI inklusive der deutschlandweit 16 Standorte gleicht unsere Gruppe mit drei international anerkannten Klimaschutzprojekten aus:

• Mit einem prämierten Kochofenprojekt in Ghana,
• einem Aufforstungsprojekt nach FSC-Standard für nachhaltige Forstwirtschaft in Uruguay und
• einem UN-zertifizierten Wasserkraftprojekt in Indien.

Diese Investitionen in den Umweltschutz kompensieren unsere kompletten CO2-Emissionen bis Ende 2019. Für unser Engagement wurden wir von der Nachhaltigkeitsberatungsgesellschaft Fokus Zukunft als „klimaneutrales Unternehmen“ ausgezeichnet. Zudem wurde NOVENTI vom Senat der Wirtschaft als „Klimaförderer 2019/2020“ ausgezeichnet. Hierzu zählt u.a. die Kooperation mit „FOKUS Zukunft“ zum Ausgleich der CO2-Emissionen durch die Unterstützung zertifizierter Klimaprojekte. Damit unterstützt NOVENTI die „Allianz Entwicklung und Klima" des Entwicklungsministers Dr. Gerd Müller und des Senats der Wirtschaft.

expopharm - Schönster klimaneutraler Messestand

Willkommen in der Zukunft. Willkommen auf dem schönsten klimaneutralen Messestand. Mit den NOVENTI OPEN folgte der Aufschlag zum ersten klimaneutralen Tennisturnier – mit der expopharm legen wir nun mit einem klimaneutralen Messeauftritt nach: Unser diesjähriger Messeauftritt stellt eine geringere Belastung für die Umwelt dar. Doch was bedeutet dies konkret? Auf unserem Messestand legen wir höchsten Wert auf eine nachhaltige Ressourcenplanung und Versorgung. Kurzlebige Produkte, z. B. Giveaways oder das Catering, finden daher keinen Platz und werden stattdessen durch langlebige oder recyclebare Materialien ersetzt. Darüber hinaus sind wir darauf bedacht, vor allem regionale, Bio- und Fair-Trade-Produkte für die Versorgung auf der Messe einzusetzen. Zusätzlich kompensieren wir den gesamten ermittelten CO2-Ausstoß unseres Messeauftritts und wurden dafür von den Nachhaltigkeits-Experten des Instituts „Fokus Zukunft“ ausgezeichnet.

Nachfolgende Beispiele verdeutlichen unser Engagement für die Umwelt auf der expopharm 2019. Auf der expopharm setzen wir auf nachhaltige Ressourcenplanung und daher beispielsweise auf:

  • Trinkflaschen aus Glas statt kurzlebigem PET
  • Kugelschreiber aus recycelbarem Papier statt Metall oder Kunststoff           
  • Mousepads aus Filz bzw. Mikrofaser statt Gummi
  • Infomaterial mehrheitlich im Digital-Format statt auf Papier (ca. 70%)
  • Regionale Produkte um weite Anlieferungen zu vermeiden
  • Klimaschonende Verarbeitung in der Zubereitung von Produkten
  • Kleine Papierservietten aus recyceltem Papier

Außerdem legen wir Wert auf eine nachhaltige Versorgung, indem wir auf folgende Produkte verzichten:

  • Einzelverpackungen und Blister (z.B. Ketchup Tütchen, Einzelverpackte Kekse, Zucker etc.)
  • Plastikgeschirr und -besteck
  • Exotischen Früchte

Wir sehen nachhaltiges Handeln als fortlaufenden Prozess. Mit den aufgeführten Beispielen möchten wir ein Zeichen für die Umwelt setzen und so kontinuierlich weiter daran arbeiten, unser umweltbewusstes Verhalten zu stärken. Wir sind stolz, Ihnen das Ergebnis – den schönsten klimaneutralen Messestand – dieses Jahr auf der expopharm präsentieren zu können und freuen uns auf Ihren Besuch.

NOVENTI OPEN - Das klimaneutrale Tennisturnier

Als neuer strategischer Partner der NOVENTI OPEN in Halle (Westfalen) ist es unser Ziel, unsere Werte und Visionen zum Thema Nachhaltigkeit auch auf das größte Tennisturnier Deutschlands zu übertragen. Daher wollen wir die NOVENTI OPEN zum klimaneutralsten Tennisturnier der Welt machen.

Um die Auswirkungen der NOVENTI OPEN auf die Umwelt zu minimieren, haben wir 2019 bereits ein Zeichen gesetzt: Ausgehend von rund 100.000 Besuchern in diesem Jahr, haben wir von NOVENTI die Gesamtmenge CO2 sowie die während der Veranstaltung konsumierten Speisen und Getränke und andere für den CO2-Menge wesentliche Faktoren von den Nachhaltigkeits-Experten des Instituts „Fokus Zukunft“ berechnen lassen. Die dabei berechnete Gesamtmenge von rund 13.600 Tonnen CO2 haben wir kompensiert, in dem wir ein Wasserprojekt in Brasilien, das unter der Hoheit der Vereinten Nationen steht, unterstützen. 

Neben der CO2-Kompensation haben wir weitere Maßnahmen ergriffen, um das Turnier nachhaltiger zu machen, so wurden beispielsweise die bisher genutzten Plastikbecher an den Getränkeständen des Tennisturniers gegen nachhaltige, klimafreundliche Behälter und Einweggeschirr aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen getauscht.

Wir sind sehr stolz darauf, dass die NOVENTI OPEN 2019 klimaneutral stattgefunden haben – das schönste klimaneutrale Tennisturnier der Welt.