FAQ

Glossar

Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) 
Das seit dem 16. August 2019 in Kraft getretene Gesetz zielt auf eine verbesserte Qualität und Sicherheit der Arzneimittelversorgung ab. „Bundes- und Länderbehörden (sollen) besser zusammenarbeiten und Apotheken sowie Herstellbetrieben stärker kontrolliert werden.“

callmyApo – DIE Deutsche Apotheken App / DIE deutsche Apotheken Plattform (DDAP)
Mit der App callmyApo können Medikamente von überall und rund um die Uhr in der Apotheke vor Ort vorbestellt werden. Offiziell nehmen bereits über 4.500 Apotheken an callmyApo teil.
Zusätzliche Services: Chatten mit der Apotheke vor Ort, Medikationsplan digitalisieren, Medikamentenvorrat überwachen

GERDA (Geschützter eRezept Dienst der Apotheken) in Baden-Württemberg 
Mit dem eRezept sollen Patienten von innovativen Angeboten wie der Telemedizin profitieren. Ein wichtiges Projekt in Baden-Württemberg ist GERDA, konzipiert von der Landesapothekerkammer und Landesapothekerverband Baden-Württemberg, unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg. GERDA nutzt bestehende Strukturen aus dem Ärzte- und Apothekenbereich. Die NOVENTI hat den Zuschlag für die Realisierung wesentlicher Bestandteile des eRezeptes erhalten.

Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA) 
Die Hoheit über die notwendige Infrastruktur liegt nach wie vor bei den Apotheken, die fachliche Verantwortung bei der Avoxa-Tochter NGDA (Netzgesellschaft Deutscher Apotheker). Die NGDA hat das Projekt GERDA ausgeschrieben, worauf die NOVENTI mit der Realisierung und technischen Entwicklung des eRezept-Servers beauftragt wurde. Weil die NOVENTI laut dem Verband ABDA in der Ausschreibung „nach sorgfältiger Abwägung aller inhaltlichen, qualitativen und preislichen Komponenten das beste Angebot abgegeben“ hat.
Die Beta–Version der NOVENTI Software wurde bereits ausgeliefert und ist von der NGDA am 14. Juni 2019 freigegeben worden.

Telematikinfrastruktur (TI) 
Um eRezepte sicher und verschlüsselt transportieren zu können, müssen technische Voraussetzungen gegeben sein. „Die Telematikinfrastruktur (TI) vernetzt alle Akteure des Gesundheitswesens im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung und gewährleistet den sektoren- und systemübergreifenden sowie sicheren Austausch von Informationen. Sie ist ein geschlossenes Netz, zu dem nur registrierte Nutzer (Personen oder Institutionen) mit einem elektronischen Heilberufs- und Praxisausweis Zugang erhalten.“
„Als Telematik wird die Vernetzung verschiedener IT-Systeme und die Möglichkeit bezeichnet, Informationen aus unterschiedlichen Quellen miteinander zu verknüpfen.“

Heilberufsausweise (HBA) 
„Mit dem HBA können sich Apothekerinnen und Apotheker auch gegenüber der TI und der eGK ausweisen und vertraulich (verschlüsselt) kommunizieren. Des Weiteren enthält der HBA eine qualifizierte elektronische Signatur des Apothekers.“ Die HBA werden von den Landesapothekerkammern ausgestellt.

Landesapothekerkammern 
Das Projekt GERDA hat die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg konzipiert. Die Heilberufsausweise (HBA), die für die Anwendungen (eRezept, eGK, ePatientenakte etc.) wichtig sind, stellen die Landesapothekerkammern aus.
 

FRAGEN allgemein

Warum kooperiert  NOVENTI mit der Techniker Krankenkasse (TK)?
Die Kooperation ist eine Corona-bedingte gesetzgeberische Ausnahmeregelung.
Um das Infektionsrisiko durch kontaktfreie Gesundheitsversorgung zu senken, unterstützt NOVENTI eine gesetzgeberische Ausnahmeregelung: Auf der Grundlage des § 140a Sozialgesetzbuch V bietet NOVENTI ge-meinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK), der größten Krankenkasse Deutschlands, eine eRezept Lösung für die über 10 Millionen TK-Versicherten an.
Die TK bietet im Rahmen der Corona Pandemie für ihre über 10 Mio. Versicherten bundesweit eine ärztliche Fernbehandlung mit anschließendem eRezept an. Innerhalb dieser Partnerschaft sorgt NOVENTI für den direkten eRezept-Anschluss an die Apotheken vor Ort.
Mit der Zusammenarbeit verschaffen wir mehr Menschen Zugang zu kontaktlosen Gesundheitslösungen und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus.
Dies ist ein wichtiger Schritt, um die eRezepte in die Apotheke vor Ort zu holen und den Patientinnen und Patienten weiter zu zeigen, dass die Apotheken vor Ort genau der richtige Berater und Ansprechpartner sind, wenn es um digitale Gesundheitsversorgung und das eRezept geht.


Was sind die Voraussetzungen für die Teilnahme?

  • Nutzung der PROKAS® Warenwirtschaft - mindestens Version 7.6.396
  •  Nutzung der NOVENTI Rezeptabrechnung via VSA, ALG, SARZ
  • Vorhandene FiveRX Daten (diese erhalten Sie, falls nicht vorhanden, auf Anfrage bei ihrem Rechenzentrum)
  • Sie müssen dem Vertrag der TK nach § 140 a SGB V (Besondere Versorgung) beigetreten sein. Den Vertrag inkl. Beitrittserklärung erhalten Sie von der TK, hierzu bitte eine E-Mail senden an: erezept@tk.de
  • Registrierung bei der eHealthTec unter www.e-rezept.de Sie erhalten im Anschluss die Zugangsdaten, welche Sie in Ihrer PROKAS® WaWi eintragen können. Eine Anleitung finden Sie in der Benutzerdokumentation.

Wird das Projekt der TK enden, sobald das eRezept in Kraft getreten ist?
Es wird eine nahtlose Integration des TK-Projektes in die geplanten Strukturen der gematik angestrebt. Die Voraussetzungen werden im Projekt erarbeitet und mitgeführt. Das eRezept der TK wird "gematik-ready" sein.


Was benötige ich von NOVENTI als Apotheke um teilzunehmen?
Einsatz des Warenwirtschaftssystems "awinta PROKAS®", sowie Abrechnungslösungen von NOVENTI-HealthCare (inkl. aktivierter FiveRx-Schnittstelle).

Kann ich an mehreren Projekten gleichzeitig teilnehmen?
Ja, mit der awinta-WaWi können Sie gleichzeitig an den Projekten GERDA, ZDG, TK und MORE teilnehmen.

Wie empfange ich die eRezepte?
In der ersten Phase werden ein QR-Code und die Telefonnummer des Versicherten per Email an Sie übertragen, nachdem der Versicherte Ihre Apotheke in der TK-DOC-App ausgewählt hat. Per Scan des QR-Codes mit dem Barcodescanner in der Bildschirmkasse Ihrer PROKAS® WaWi erfolgt ein mehrfach gesicherter Abruf des eRezepts. Das eRezept ist nun für Sie reserviert und kann von keiner zweiten Apotheke abgerufen werden und die Belieferung kann durchgeführt werden.

Was ist beim Barcode hinterlegt?
Der Barcode enthält lediglich einen Verweis auf das eigentliche eRezept, um dieses durch die Apotheke abrufen zu können. Der Übertragungsweg ist Ende-zu-Ende verschlüsselt und die Rezeptdaten liegen, bis zu deren Abruf in der Apotheke, dezentral auf einem gesicherten Server.

Ersetzt die Kooperation die gesetzlich vorgeschriebene Anbindung an die Telematikinfrastruktur?
Nein, diese Corona-bedingte Ausnahmeregelung ersetzt nicht die Einführung der Telematikinfrastruktur (TI). Die Anbindung an die TI ist nach wie vor ab dem 30. September 2020 gesetzlich vorgeschrieben und aufgrund der Einheitlichkeit und Diskriminierungsfreiheit (ohne Partikularinteressen) auch notwendig. Machen Sie ihre Apotheke jetzt TI-ready unter ti.noventi.de/bestellung/.

Was mache ich, wenn ein Patient direkt in die Apotheke kommt?
Es kann vorkommen, dass der Patient mit einem Barcode direkt in Ihre Apotheke kommt. In diesem Fall scannen Sie ebenfalls einfach den QR-Code in der Bildschirmkasse Ihrer PROKAS® WaWi, um das eRezept zu erhalten. Es empfiehlt sich, wenn möglich, den Barcode-Scanner so zu platzieren, dass der Patient sein Smartphone nicht aus der Hand geben muss.

Welche Voraussetzungen muss ich weiterhin erfüllen?
Prüfen Sie in der Anfangsphase bitte regelmäßig Ihren E-Mail-Eingang auf den Eingang des QR-Codes. Den TK-Kunden wird eine Reaktion der Apotheke innerhalb von 2 Stunden während der Öffnungszeiten zugesagt. Um kontaktlos versorgt zu werden, können Kunden den Wunsch nach einem Botendienst äußern. Wichtig ist, die pharmazeutische Beratung analog der geltenden Regelungen für die ausschließliche Fernbehandlung mit Botendienst in der Apothekenbetriebsordnung zu beachten.

Wo ist das eRezept gespeichert?
Das eRezept ist bis zum Abrufen durch die Apotheke dezentral auf einem gesicherten Server gespeichert.

Muss ich einen Vertrag unterschreiben, um Teil der Kooperation zu werden?
Um teilzunehmen, treten Sie bitte dem Vertrag der TK nach § 140 a SGB V (Besondere Versorgung) bei. Den Vertrag mit der Beitrittserklärung erhalten Sie von der TK, indem Sie bitte eine E-Mail senden an: erezept@tk.de (E-Mail-Vorlage am Ende der Tabelle). Bitte schicken Sie die unterzeichnete Beitrittserklärung vorab per Email an die obenstehende Adresse und dann per Post an:

Techniker Krankenkasse
Stichwort: TK-ApothekenService
Postfach 60 27 40
22237 Hamburg

Bei der Registrierung unter www.e-rezept.de (siehe nächster Punkt) erhalten Sie direkt die Datenschutz- und Nutzungsunterlagen für die Software und können diese auch direkt herunterladen.

Ich habe mich über die TK für das eRezept Projekt angemeldet. Wie geht es weiter?
Zur Registrierung und Freischaltung registrieren Sie sich bitte unter www.e-rezept.de. Damit erhalten sie Ihre persönlichen Zugangsdaten, die Sie in Ihrer PROKAS WaWi eintragen können (siehe Benutzerdokumentation).

Wohin kann ich mich bei Fragen wenden?
Bei Fragen zum eRezept in der PROKAS®-Anwendung wenden Sie sich bitte an die PROKAS®-Anwendungshotline. Für Fragen bei der Registrierung wenden Sie sich bitte an E-Mail: service@e-rezept.de.
Sollten Sie Fragen zum Vertrag mit der TK haben wenden Sie sich gern an erezept@tk.de.
Bei Fragen zur FiveRx-Schnittstelle oder zur Rezeptabrechnung bei NOVENTI HealthCare wenden Sie sich bitte an service@noventi.healthcare.

Ich möchte teilnehmen, erfülle aber die Voraussetzungen (noch) nicht – was kann ich tun?
Wir arbeiten stetig daran, die Teilnahmevoraussetzungen zu erweitern. Melden Sie sich gerne mit Angabe Ihrer aktuellen Warenwirtschaft und Ihrem aktuellen Abrechnungszentrum unter vertrieb@awinta.de bzw. service@noventi.healthcare. Ihr/e zuständiger/n Vertriebsmitarbeiter melden sich umgehend bei Ihnen, um Ihnen den aktuellen Stand zu geben und Ihnen unsere aktuellen Lösungen vorzustellen. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, sich aktiv auf eine Warteliste setzen zu lassen. Wir informieren Sie umgehend, wenn sich die technischen Voraussetzungen in der Art ändern, die Ihnen einen Beitritt ermöglichen.

Welche Ärzte können verordnen?
Kooperationsärzte aus dem Vertrag nach § 140a SGB V. Aktuell sind das die Ärzte der ife Gesundheits-GmbH.

Wie lange wird die Plattform der eHealthTec kostenfrei sein?
eHT hat in die Nutzungsverträge aufgenommen, dass es bis Ende des Jahres kostenfrei bleibt. Sobald Kosten erhoben werden, wird der Apotheker aktiv informiert und hat dann ein 14-tägiges Sonderkündigungsrecht.

Wie lange ist die Kündigungsfrist bei der eHealthTec?
Laut Nutzungsbedingungen beträgt die Kündigungsfrist 1 Monat.

Haben Sie eine E-Mail-Vorlage für die E-Mail an die Techniker Krankenkasse?

Guten Tag!
Ich bin daran interessiert, mich am Angebot der TK im Rahmen der Corona-Pandemie als Apotheke zu beteiligen.
Ich benutze das Warenwirtschaftssystem _____________________ und rechne beim Abrechnungszentrum ______________________ ab.
Bei Rückfragen nutzen Sie bitte folgende Kontaktdaten:
Name:
Adresse der Apotheke:
Telefon:
E-Mail:

FRAGEN in Verbindung mit awinta

Wer ist mein Ansprechpartner?
Ich kenne meinen Ansprechpartner bei awinta nicht und habe Fragen. Wohin kann ich mich wenden?
Bitte wenden Sie sich an vertrieb@awinta.de. Ihr zuständiger Vertriebsmitarbeiter wird informiert und meldet sich zeitnah bei Ihnen.

Was ist genau zu tun, um die Rezepte empfangen und abrechnen zu können?
Für den Empfang von eRezepten müssen Sie die Zugangsdaten eintragen, die Sie per Post erhalten haben. Für die Abrechnung müssen Sie die FiveRx-Schnittstelle aktivieren

Meine FiveRx-Schnittstelle ist noch nicht aktiviert – was muss ich tun?
Bitte wenden Sie sich an NOVENTI HealthCare unter service@noventi.healthcare oder 089 43 184 184, die Kollegen richten die Schnittstelle mit Ihnen ein. Danach senden Sie die Anmeldedaten bitte per E-Mail oder Fax an die Hotline Ihrer awinta-Warenwirtschaft.

Wie kann ich sehen, dass ich ein eRezept erhalten habe/Wo kommen die eRezepte an?
Siehe Punkt 1.4.: In der ersten Phase werden der QR-Code und die Telefonnummer des Versicherten an die E-Mail-Adresse übertragen, die Sie bei der Registrierung angegeben haben. Per Scan des QR-Codes mit dem Barcodescanner in der Bildschirmkasse Ihrer PROKAS® WaWi erfolgt ein mehrfach gesicherter Abruf des eRezepts – Das Rezept ist nun für Sie reserviert und kann von keiner zweiten Apotheke abgerufen werden und die Belieferung kann vorbereitet werden.

Ich nutze eine andere awinta Warenwirtschaft als PROKAS. Wie/wann kann ich an dem Projekt teilnehmen?
Melden Sie sich gerne mit Angabe zu Ihrer aktuellen Warenwirtschaft unter vertrieb@awinta.de. Ihr/e zuständiger/n Vertriebsmitarbeiter meldet sich bei Ihnen.

FRAGEN in Verbindung mit NOVENTI Abrechnung

Wer ist mein Ansprechpartner?
Ich kenne meinen Ansprechpartner bei der NOVENTI HealthCare nicht und habe Fragen. Wohin kann ich mich wenden?
Bitte wenden Sie sich an service@noventi.healthcare. Ihr zuständiger Gebietsleiter wird informiert und wird sich zeitnah bei Ihnen melden.

Wie kann ich sehen, ob meine FiveRx-Schnittstelle aktiviert ist?
Bitte wenden Sie sich an servcie@noventi.healthcare oder melden sich unter der Telefonnummer 089 43 184 184. Die NOVENTI HealthCare Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Meine FiveRx-Schnittstelle ist noch nicht aktiviert – was muss ich tun?
Bitte wenden Sie sich an NOVENTI HealthCare unter service@noventi.healthcare oder unter der Telefonnummer 089 43 184 184. Die Kollegen richten die Schnittstelle gern gemeinsam mit Ihnen ein. Danach senden Sie die Anmeldedaten per E-Mail oder Fax an die Hotline Ihrer awinta-Warenwirtschaft.

Sonstige Fragen

Muss der QR-Code ausgedruckt werden, um eingescannt werden zu können?
Nein, er kann auch vom Handy oder Tablet abgescannt werden.

Wie erhalte ich die Kontaktdaten wie z.B. die Telefonnummer, um mit dem Patienten Kontakt aufzunehmen?
Die wichtigsten Kontaktdaten wie z.B. die Telefonnummer ist in den Daten des eRezeptes enthalten.

Welche Indikationen sind für das eRezept freigegeben?
Behandelt werden aktuell acht Krankheitsbilder vom grippalen Infekt über Magen-Darm-Infekt und Migräne bis hin zu Rückenschmerzen und Corona-Symptomen.

Können über diese Kooperation auch Dauermedikationen verordnet werden?
Nein, aktuell ist das Projekt nur für akute Medikamente möglich.

Wie aktiv wird das eRezept der TK denn aktuell genutzt? Gibt es Da schon Zahlen?
Seit KW27 kommen die ersten eRezepte an.

Gibt es auch ePrivatrezepte?
Derzeit können Privatrezepte nicht über dieses Projekt abgerechnet werden.

Haben auch alle online Apotheken die Möglichkeit eRezepte anzunehmen?
Ja, seit KW27 sind auch Versandapotheken an das TK eRezept Angebot angeschlossen.

Können Änderungen in den Bemerkungen z.B. für pharmazeutische Bedenken auch nach abgeschlossenem Vorgang, z.B. bei Rezeptkontrolle noch vorgenommen werden?
Ja, die Dokumentation der Apotheke, z.B. bei pharmazeutischen Bedenken kann nachträglich noch von dem Apotheker ergänzt werden. Solange das eRezept noch nicht abgerechnet ist.

Ist Lieferung per Botendienst das Standard-Verfahren?
Die Standard Einstellung ist die Abholung in der Apotheke vor Ort. Der Patient kann zudem den Botendienst in der TK-Doc App als Kriterium auswählen und bekommt in diesem Fall dann auch nur noch die Apotheken mit Bodendienst angezeigt.