Aktuelles

Pressemeldungen der NOVENTI Group

 

 

TI-DAY für alle Apotheken Deutschlands: Das NOVENTI-Komplettpaket ist da!

NOVENTI geht für ALLE Apotheken in Vorleistung: Telematikinfrastruktur-Erstausstattung im ersten Jahr kostenneutral – Zahlungsbeginn gestaffelt erst ab Mitte 2021

Die Anbindung an die Telematikinfrastruktur schon heute in die Wege leiten – aber ohne finanzielle Belastung – das bietet NOVENTI mit dem Telematikinfrastruktur-Komplettpaket, das ab sofort über NOVENTI.de/TI bestellt werden kann. Deutschlands Marktführer im Gesundheitsmarkt macht den Apotheken dabei folgendes Angebot: Die Erstausstattung ist in 2020, im Jahr der Installation, für die Apotheken kostenfrei. Die Kosten orientieren sich an der prognostizierten Entwicklung des eRezept-Anteils und werden ab Juli 2021 und später gestaffelt über drei Jahre berechnet. Weiterer Pluspunkt für die Apotheken: Die Förderung kann sofort nach Installation beantragt und in voller Höhe in Anspruch genommen werden. Detaillierte Informationen stehen unter www.noventi.de/TI zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an ALLE Apotheken in Deutschland, unabhängig davon, ob sie bereits Kunde der NOVENTI Group sind oder nicht.

Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender NOVENTI Health SE erklärt dazu: „Als apothekereigene Unternehmensgruppe handeln wir stets im Dienste der Apotheke vor Ort. Daher sind wir der natürliche Partner der Apothekerinnen und Apotheker auf dem Weg zum eRezept. Mit unserem Angebot garantieren wir eine zuverlässige und sichere Anbindung an die Telematikinfrastruktur mit dem Ziel, die Apotheken gleichzeitig maximal finanziell zu entlasten. Daher sind wir stolz, ein TI-Rundum-Sorglos-Paket verkünden zu können - mit der besten technischen Ausstattung, dem besten Preis, der besten Qualität und dem besten Service. Alles für die Apotheke vor Ort.“

Das NOVENTI-Komplettpaket zum TI-Day – „Apotheken können sich beruhigt zurücklehnen“

Das NOVENTI-Komplettpaket zum TI-Day enthält alle technischen Komponenten wie Konnektor und Kartenlesegeräte. Wenn alle notwendigen Zulassungen als Bedingung für die Förderfähigkeit erfolgt sind, liefert NOVENTI aus.

Dabei wird den Apotheken garantiert, dass die Voraussetzungen für die Förderungsfähigkeit erfüllt sein werden und die Installation – bei rechtzeitiger Bestellung – fristgerecht durchgeführt wird, so dass die Anbindung innerhalb der gesetzlich vorgesehenen Frist des 30.09.2020 erfolgen wird. Zudem kümmert sich NOVENTI ebenfalls um die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (VPN-Zugangsdienst) und bietet ein Dienstleistungspaket, inklusive Installation, Inbetriebnahme, Einweisung der Mitarbeiter und Unterstützung bei Fragen rund um die Förderung. Im Rahmen des Angebots zum TI-Komplettpaket ist auch die Beantragung der Karten – Institutionskarte (SMC-B) und elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) – über den von NOVENTI empfohlenen Partner enthalten. Die Beantragung über NOVENTI ist natürlich Voraussetzung für den Paketpreis. Mit der Auslieferung des TI-Komplettpaketes erhalten alle Apotheken darüber hinaus eine kostenlose Anbindung an DIE deutsche Apotheken-Plattform callmyApo, inklusive Vorbestellungsfunktion und Telemedizin-Anbindung an Europas größten Telemedizin-Anbieter Zava. Das NOVENTI-Komplettpaket enthält darüber hinaus Weiterbildungsangebote sowie Ergänzungsprodukte zu der Telematikinfrastruktur, dem eRezept und zu IT-Sicherheit. „Mit unserem TI-Komplettpaket können sich die Apotheker beruhigt zurücklehnen, denn wir werden sie Schritt für Schritt auf dem Weg der weiteren Digitalisierung begleiten“, so Dr. Hermann Sommer.

Finanzielle Entlastung für Apotheker: Zahlungen für Erstausstattung erst ab 2021

„Die Anbindung an die Telematikinfrastruktur ist gesetzlich vorgeschrieben, das heißt die Apotheken müssen die technischen Voraussetzungen dafür bereits in diesem Jahr gewährleisten“, so Dr. Hermann Sommer. Um die Apotheken hier finanziell zu entlasten, geht die NOVENTI in Vorleistung: Mit dem NOVENTI-Vorteilsangebot müssen die Apotheken im ersten Jahr die einmaligen Anschaffungskosten noch nicht bezahlen, können aber die volle Förderung für sich in Anspruch nehmen, das nennen wir „Volle Förderung, Null Kosten“, so Sommer weiter. In 2020 werden lediglich die monatlich laufenden Wartungskosten fällig, die jedoch auch über die förderfähige Betriebskostenpauschale abgedeckt wird und die individuellen Gebühren der einzelnen Warenwirtschaftshäuser für die Anbindung. Die Kosten für das NOVENTI-Komplettpaket zur Telematikinfrastruktur belaufen sich auf 3.425 Euro. Die Zahlungen für die Erstausstattung beginnen erst ab Juli 2021 und sind bis 2024 gestaffelt. Die Höhe orientiert sich dabei an der prognostizierten Entwicklung des eRezept-Anteils, beginnend mit 15%.

Weitere Informationen und Ansprechpartner auf NOVENTI.de/TI.

Dr. Hermann Sommer abschließend: „Als marktführender Gestalter im Gesundheitsmarkt und apothekereigenes Unternehmen sind wir der Partner der vor-Ort-Apotheken beim Anschluss an die Telematikinfrastruktur und sehen es als unsere Verpflichtung an, die Apotheken bei ihrem Weg in das eRezept Zeitalter bestmöglich zu begleiten und zu unterstützen.“