Aktuelles

 

 

NOVENTI unterstützt die Botendienst-Eilverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit mit wettbewerbsübergreifender Aufklärungskampagne

Die „Initiative gegen Corona“ wirbt bei Patienten für die Nutzung von Apps zur kontaktfreien Medikamenten-Vorbestellung, um die Apotheken zu entlasten und das Infektionsrisiko mit COVID-19 zu reduzieren.

Die von Deutschlands Marktführer im Gesundheitsmarkt NOVENTI zusammen mit BILD, Wall und Facebook gestartete „Initiative gegen Corona“ unterstützt die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erlassene Botendienst-Eilverordnung für Apotheken. Mit der Aufklärungskampagne „Die App-otheke fürs Sofa“ werden Patienten auf kontaktfreie Möglichkeiten der Medikamenten-Vorbestellung aufmerksam, um so die Apotheken vor Ort zu entlasten und die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Die Eilverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) sieht vor, dass die Krankenkassen Botendienste durch die Apotheke vor Ort finanziell vergüten. Damit soll die Arzneimittelversorgung in der COVID-19-Krise sichergestellt werden, indem soziale Kontakte in den Apotheken und damit die Infektionsrisiken sowohl für das Apothekenpersonal als auch für die Kunden reduziert werden. Die „Initiative gegen Corona“ weist mit einem Schaufensterplakat, das an alle über 19.000 Apotheken Deutschlands versendet wurde, mit BILD-Anzeigen und auf Social Media (Facebook) auf kostenfreie Apps hin. Und dies wettbewerbsübergreifend. So werden sowohl „callmyApo“ als auch „APOJET“ und „deine Apotheke“ beworben.

Dazu erklärt Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender der NOVENTI Health SE: „Mit unserer öffentlichkeitswirksamen „Initiative gegen Corona“ möchten wir keine Werbung für Unternehmen oder Produkte machen, sondern wir informieren die Bevölkerung wettbewerbs- und branchenübergreifend mit aufmerksamkeitsstarken Kampagnen. Auch damit – und das ist unser Auftrag als NOVENTI – leisten wir einen entscheidenden Beitrag, um die Gesundheitsversorgung in Deutschland weiter aufrecht zu erhalten.“

Mit Hilfe der Apps zur Medikamentenvorbestellung können Kunden prüfen, ob ein Medikament in ihrer Apotheke vor Ort vorrätig ist. Zudem lassen sich so Medikamente kostenlos und sicher von zu Hause aus vorbestellen.

„Als Teil der ‚Initiative gegen Corona‘ will NOVENTI mit der Aufklärungskampagne sowohl das Bundesgesundheitsministerium als auch die Apothekerinnen und Apotheker vor Ort stärken und unterstützen“, sagt Dr. Sommer. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Aufklärungskampagne wettbewerbsübergreifend zu gestalten. Die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen sind eine der größten Herausforderungen in Deutschland und weltweit. Das Coronavirus kann nur durch ein hohes Maß an Solidarität und Verantwortung sowie durch die Bündelung von Innovationen besiegt werden.“