Fragen und Antworten zur Telematikinfrastruktur

FAQs

Wie wird für den Apotheker die Anbindung an die TI gefördert?
Aktuell (die ABDA möchte nochmals nachverhandeln) sieht die Förderung wie folgt aus: Für die Erstausstattung mit einem Konnektor inklusive zugehöriger SMC-K-Smartcard und zwei stationären Kartenterminals (KT) zahlen die Kassen 1.362 €. Als Aufwandspauschale für die Einrichtung der neuen Technik zahlen die Kassen zusätzlich 1.280 €. Davon entfallen 896 € auf die Installation und Schulung in den Apotheken, eine Pauschale in Höhe von 384 € für installationsbedingte Ausfallzeiten und sonstige Aufwände. In Summe sind das 2.642 € (1.362 €+ 1.280 €) an Kostenerstattung.

Zusätzlich gibt es einmalige Betriebskostenpauschalen: für die SMC-B-Smartcard 378,15 € und für die HBA-Smartcard 449 €. Zudem können quartalsweise Betriebskostenpauschalen für Betrieb und Wartung der Kartenterminals in Höhe von 210 € abgerechnet werden. In Abhängigkeit der Abgabe von Rx-Packungen gibt es zusätzliche Förderungen von Kartenterminals am HV.

Es gibt heute schon Angebote zur Anbindung von Apotheken im Markt. Macht es Sinn meine Apotheke schon heute an die Telematikinfrastruktur anzuschließen?
Nein, es macht heute noch keinen Sinn, da noch nicht alle Komponenten für die Apotheke, wie z.B. der Konnektor zugelassen und zertifiziert zur Verfügung stehen. Das gilt ebenfalls für den Heilberufsausweis (HBA) sowie die Institutionskarte (SMC-B). Darüber hinaus können wir Ihnen eine sehr frühzeitige Inbetriebnahme nicht empfehlen, da es in dem Konnektor ein Sicherheitszertifikat gibt, das nach fünf Jahren abläuft und damit Ihre sinnvolle Nutzungsdauer reduziert wird.

Warum soll ich dann trotzdem schon heute für meine Apotheke ein NOVENTI TI-Komplett-Paket bestellen?
Sobald die Konnektoren zum ersten Quartalsende 2020 zur Verfügung stehen, wird die NOVENTI ca. 7.000 Apotheken fristgerecht ausstatten. Im Hinblick auf Logistik (eine gesetzlich vorgeschriebene sichere Lieferkette), Inbetriebnahme in den Apotheken und die Schulung der Apothekenmitarbeiter, bedarf es einer guten Planung und Serviceorganisation. So können wir für Sie rechtzeitig die Komponenten disponieren und den idealen Zeitpunkt für die TI Installation mit Ihnen festlegen.

Wie sieht das Angebot der NOVENTI zukünftig aus?
Die NOVENTI liefert Ihnen ein TI-Komplettpaket. Alle Komponenten (Konnektor, Kartenlesegeräte) sind zertifiziert und durch die gematik zugelassen. Wir kümmern uns ebenfalls um die Anbindung an die TI (VPN-Zugangsdienst) und bieten einen Rund-um-Service – Alles aus einer Hand. Gerne bieten wir Ihnen einen Vorab-Check –"Telematik-ready" – für Ihre Apotheke an.

NOVENTI-Leistungen im TI-Komplettpaket:

  • Zertifizierter und zugelassener E-Health-Konnektor (Installationstermin nach Zulassung durch die gematik)*
  • Zwei stationäre E-Health-Kartenterminals
  • Online-Anbindung an die Telematikinfrastruktur mittels VPN-Zugangsdienst
  • awinta Warenwirtschaftsschnittstelle (durch die gematik bestätigt)
  • Anfahrt, Installation, Inbetriebnahme und Einweisung der Mitarbeiter in Ihrer Apotheke

Welche Anwendungen kann ich als Apotheker zukünftig nutzen?
Damit sich die Apotheker mit Ärzten auf digitalem Weg über Medikationspläne ihrer Patienten austauschen und eRezepte empfangen können, müssen sie an die sogenannte Telematikinfrastruktur (kurz: TI) angeschlossen werden. Die TI ist sozusagen die sichere, geschützte Datenautobahn des Gesundheitswesens. Eine gesonderte Vergütung für die Bearbeitung des eMedikationsplans soll im kommenden Apothekenstärkungsgesetz geregelt werden.

Wie sehen die gesetzlichen Fristen aus?
Im DVG (Digitale Versorgung Gesetz) wurde die Frist bis zum 30. September 2020 für die Apotheken verlängert. Es gibt einen Konnektor (Router) und zweiKartenlesegeräte als Paket.

Kann man auch mehrere Kartenlesegeräte an den Router anschließen?
Der Konnektor als Bindeglied zur Telematikinfrastruktur kann bis zu 20 Kartenterminals bedienen. Da er aber nur wenige Anschlüsse besitzt und die baulichen Maßnahmen es in der Apotheke erfordern muss ggf. ein Switch/Router dazwischengeschaltet werden.

Mit wem geht die NOVENTI als mein Dienstleister eine Kooperation des Routers ein?
Qualität, Leistungs-und Zukunftsfähigkeit stehen für uns an erster Stelle. Aktuell testen wir alle Lösungen und werden unseren Apothekern die beste Kombination anbieten – ein TI-Komplettpaket und umfassende Serviceleistungen, damit auch in der Zukunft bei Themen wie ePA (elektronische Patientenakte) und dem eRezept der Apothekenbetrieb reibungslos funktioniert.

Brauche ich an jeder Kasse ein Kartenlesegerät?
Das hängt von der individuellen Konfiguration in Ihrer Apotheke ab. Gerne beraten wir Sie auch im Rahmen eines Vorabchecks.

Wie lange dauert die Installation?
Das hängt von den individuellen Rahmenbedingungen ab. Wichtig ist, dass alle Komponenten vor der Installation bereitstehen. Checklisten sowie Unterstützung werden Sie vom unserem Service Team bekommen. Im Regelfall sollte die Inbetriebnahme der Komponenten nicht länger als zwei Stunden dauern.

Gibt es dazu eine Einweisung?
Im Rahmen der Inbetriebnahme in Ihrer Apotheke werden Ihre Mitarbeiter eingewiesen. Online-Schulungen und ggf. gesonderte Schulungen werden seitens der awinta Akademie angeboten.

Brauche ich eine neue Internetleitung?
Ein Internetanschluss ist für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur zwingend notwendig. Hierfür kann man in den meisten Fällen den bestehenden DSL-Internetanschluss in der Apotheke verwenden (unsere Empfehlung lautet > 50 Mbit).