Patienten

e-wie einfach – Das eRezept einfach erklärt

Die Handhabung des eRezepts ist so einfach wie Fliegen. Man kann sich das elektronische Rezept in etwa so vorstellen wie ein elektronisches Flugticket.

Hier bekommt man nach dem Check-In einen Barcode (QR-Code) auf sein Smartphone gesendet. Dazu ist nicht einmal eine APP notwendig, sondern der Code gelangt per E-Mail oder SMS auf das Smartphone. Mit diesem Barcode betritt man dann per Scan die Sicherheitsschleusen und beim Einsteigen am Gate erfolgt ebenfalls ein Scan des Barcodes. Parallel kann es auch einen Ausdruck geben auf einem herkömmlichen Bordticket. Im gleichen Flugzeug sitzen also Menschen, die entweder nur per Smartphone oder mit einem ausgedruckten Bordticket eingecheckt haben.

Ähnlich wird das eRezept funktionieren. Der Arzt stellt wie bisher die Verordnung in Form eines Rezepts aus. Anstatt eines Ausdrucks wird es jedoch möglich sein, das Rezept direkt auf das Smartphone zu übertragen. Auch hier wird es einen Barcode geben, der im Prinzip wie ein Schlüssel funktioniert. Die sensiblen Rezeptinformationen bleiben auf einem sicheren Daten-Server und nur die Apotheke kann über den Code wieder auf die Daten zugreifen. Der Patient kann also einfach mit dem Smartphone sein Rezept in der Apotheke einlösen. Gleichzeitig wird es aber auch wie bisher möglich sein, bspw. für ältere Patienten, mit einem Ausdruck das Papierrezept in der Apotheke einzulösen. Also ein Parallelbetrieb – ganz ähnlich wie beim Fliegen.  

Mittels Apps wird der Prozess noch komfortabler ablaufen, z.B. kann das Rezept bereits vorab an die gewünschte Apotheke übertragen werden, um das verordnete Produkt vorzubestellen und so zu gewährleisten, dass das Produkt in der Apotheke verfügbar ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist unsere Apotheken-App callmyApo, über die eine elektronische Produktvorbestellung heute schon möglich ist.

Das eRezept bringt somit zahlreiche Vorteile: Patienten können sich zukünftig viel Zeit und Wege sparen, wenn sie sowohl Folgerezepte beim Arzt als auch Produkte in der Apotheke elektronisch, und somit bequem von zu Hause, bestellen können.

Darüber hinaus bietet das eRezept auch in Bezug auf Nachhaltigkeit großes Potenzial. Alleine bei unserer Tochter NOVENTI HealthCare werden jeden Monat mehr als 14 Millionen Rezepte verarbeitet, das entspricht mehr als 10 Tonnen Papier. Neben der Reduzierung des Papierverbrauchs wird mit dem eRezept auch die Logistik vereinfacht und somit nachhaltiger gestaltet. Denn wenn die Rezepte elektronisch übertragen werden, müssen sie nicht mehr physisch zu den Abrechnungszentren transportiert werden.  

Aktuell arbeitet der Gesetzgeber daran, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für das eRezept zu schaffen. Datensicherheit steht dabei an erster Stelle, daher lässt sich das eRezept nicht von heute auf morgen einführen. Zur Vorbereitung laufen derzeit eine Vielzahl von Projekten, an welchen NOVENTI maßgeblich beteiligt ist. Wir als NOVENTI arbeiten mit Hochdruck daran, dass von dem offensichtlichen Nutzen durch das eRezept so schnell wie möglich alle Beteiligten profitieren können. Bereits ab 2020 sollten, die ersten eRezepte real „fliegen“ können.