Aktuelles

Wir sind eRezept ready

GERDA-Projekt: Seit dem Start sofort verfügbare Integration – Apotheken mit NOVENTI-Systemen profitieren von eRezept-Komplettlösung im Echtbetrieb

Berliner e-Rezept-Projekt: Forderung von offenem Marktzugang

Mit dem GERDA-Projekt werden wichtige Weichen gestellt für einen bundesweiten Roll-Out des eRezepts. Nach intensiven Vorarbeiten ging GERDA nun Anfang November in Baden-Württemberg in der Pilotregion Stuttgart und Tuttlingen mit dem Realbetrieb erfolgreich an den Start. Als systemrelevanter Gestalter des deutschen Gesundheitsmarktes ist NOVENTI zum einen als technologischer Kooperationspartner bei der Umsetzung des eRezept-Fachdienstes dabei, zum anderen sind die beteiligten Apotheken, die mit NOVENTI-Systemen arbeiten, maßgeblich am Erfolg beteiligt. Die ersten Erfahrungen zeigen schon heute, dass das Konzept der NOVENTI – nämlich eine vollumfängliche und nahtlose Integration in die Apothekensysteme der deutschen Apotheke vor Ort - aufgeht.

Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender der NOVENTI Health SE, erklärt dazu: „Genauso wichtig wie die Bereitstellung der technischen Infrastruktur, ist der reibungslose Ablauf in der Apotheke selbst. Dies stellen wir jetzt schon mit den am Projekt beteiligten Apotheken unter Beweis, die mit der awinta-Warenwirtschaft arbeiten und die Abrechnungsdienstleistungen von NOVENTI nutzen.“  Diese Apotheken vor Ort profitieren von einer NOVENTI-Komplettlösung zum eRezept, die nun mit dem GERDA-Projekt erstmals im Echtbetrieb zum Einsatz kommt – von der Verarbeitung in der Apotheke bis hin zur Abrechnung ist das eRezept nahtlos und ohne Reibungsverluste in den gewohnten Apothekenbetrieb integriert. 

Dies bestätigt auch Apothekerin Frau Daniela Naumburger von der Nordbahnhof Apotheke in Stuttgart: „Bei uns waren die Vorbehalte schon groß, was da auf uns zukommt – das ist aber völlig unbegründet, denn unsere ersten Erfahrungen zeigen bereits schon heute:  Mit Hilfe der NOVENTI haben wir in Sachen eRezept das Zepter in der Hand.“

Was intensiv geplant wurde, funktioniert auch in der Praxis: Der Patient bekommt von seinem Arzt ein Rezept ausgestellt – nun erstmals als eRezept, welches auf den von der NOVENTI entwickelten zentralen eRezept-Speicher eingestellt wird.  Der Schlüssel zum eRezept wird dann direkt über eine App, wie hier beim GERDA-Projekt über die docdirekt-App, an den Patienten übertragen. Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal ist, dass der Patient lediglich einen digitalen Schlüssel erhält, mit dem er eine von ihm selbst ausgewählte Apotheke autorisieren kann, das eRezept vom zentralen eRezeptspeicher abzurufen. Selbstverständlich ist auch eine Vorbestellung der Medikamente in der Apotheke über die App möglich.  Apothekerin Daniela Naumburger: „Für uns gestaltet sich das Handling wirklich sehr einfach und komfortabel, ohne zusätzlichen Zeitaufwand und im Prinzip auch nicht grundlegend anders als bisher. In der Apotheke werden die eingehenden eRezepte direkt in der Warenwirtschaft angezeigt und können mit nur einem Klick übernommen und wie gewohnt weiter verarbeitet werden. Besonders erfreulich ist, dass Erkennungsfehler der Vergangenheit angehören. Auch das aufmerksame Prüfen der Arztunterschrift, welche uns schon manch ärgerliche Null-Retax gebracht hat, kann man sich nun sparen.“ Daniela Naumburger ergänzt begeistert: „Auch die Information, wann das Medikament abgeholt werden kann, ist sehr einfach direkt aus dem Apothekensystem an den Patienten übermittelbar. Ich hätte nicht gedacht, dass meine Warenwirtschaft sogar mit einer App chatten kann. Da das Rezept bereits digital vorliegt, kann es auch direkt per Knopfdruck an die NOVENTI-Abrechnung übertragen und abgerechnet werden, das Einscannen des Rezepts ist nicht mehr notwendig. Mit NOVENTI haben wir eine Lösung, die für uns das eRezept von Anfang bis zum Ende vollständig in der Apotheke abbildet.“

Projekt ist offen für weitere Apotheken

awinta-Apotheken aus dem Raum Stuttgart und Tuttlingen, die sich an dem Projekt beteiligen wollen, können sich über die Internetseite des Landesapothekerverbandes Baden Württemberg über die Möglichkeiten informieren:  www.apotheker.de.

Basis-Technologie vom Innovationsführer NOVENTI setzt Standards

Als systemrelevanter Gestalter des Gesundheitsmarktes ist NOVENTI an der Entwicklung der technologischen Voraussetzungen des GERDA-Projektes beteiligt. Dr. Hermann Sommer: „Die Einführung des eRezepts schreitet mit großen Schritten voran. Als technologischer Kooperationspartner für das GERDA-Projekt stehen wir als apothekereigenes Unternehmen dafür ein, dass das eRezept für die Apotheke vor Ort auch zum Erfolgsrezept wird. Wir freuen uns sehr, dass wir bei diesem für das deutsche Gesundheitswesen zukunftsweisenden Projekt maßgeblich beteiligt sein dürfen, unter anderem durch die beauftragte Umsetzung des zentralen eRezept-Fachdienstes, der neben dem eRezept-Speicher auch die Statusübergänge des eRezepts verwaltet und die notwendigen Schnittstellen bereitstellt.“

Berliner e-Rezept-Projekt - Forderung von offenem Marktzugang

Das GERDA-Projekt hat bundesweite Strahlkraft. So wird in Berlin ein weiteres eRezept-Projekt des Berliner Apothekervereins (BAV), das in Kooperation mit dem Deutschen Apothekerverband (DAV) umgesetzt wird, aufgesetzt, welches inhaltlich im Wesentlichen auf den mit Unterstützung der NOVENTI aufgesetzten Strukturen des GERDA-Projektes aufbaut; wie dem zentralen eRezept-Fachdienst oder auch der Implementierung in den Apothekensystemen und der Abrechnung. Dr. Hermann Sommer erklärt dazu: „NOVENTI steht heute und zukünftig bereit, die Erfahrungen von GERDA und die umfassende weitere Expertise in das Berliner und in weitere eRezept-Projekte einzubringen. In diesem Berliner Projekt werden die Erfahrungen von erfolgreichen Marktteilnehmern wie NOVENTI aber scheinbar nicht priorisiert bzw. nicht zugelassen. Trotzdem haben wir bereits mehrere Anfragen von Berliner Apotheken mit NOVENTI-Systemen, die sich gerne am Projekt beteiligen würden. Wir hoffen auf einen offenen Marktzugang.“

Weitere interessierte Apotheken mit ausgewählten awinta-Systemen, die sich im Postleitzahlengebiet PLZ 10623 – 10827 befinden, sollten frühzeitig ihr Interesse an einer Teilnahme anmelden, gegenüber dem BAV, DAV oder NOVENTI.