Aktuelles

Erfolgreicher Start der NOVENTI Group

Erste Beiratssitzung der NOVENTI GmbH / Erfolgreicher Start der neuen Unternehmensstruktur / Positives Geschäftsjahr 2015 / 12 Prozent Gewinnausschüttung für die Mitglieder des FSA e.V.

München, Juni 2016 – Am 23. Juni berichteten Aufsichtsrat und Geschäftsführung von NOVENTI anlässlich der ersten ordentlichen Beiratssitzung in München über das abgelaufene Geschäftsjahr 2015. Trotz anhaltend großer Herausforderungen auf dem Gesundheitsmarkt blickt die gesamte Unternehmensgruppe auf ein erfolgreiches Wirtschaftsjahr zurück, in dem sie ihre Neuausrichtung entscheidend vorangetrieben hat. Mit der zum Jahresbeginn neu gegründeten Dachgesellschaft NOVENTI GmbH wurden die Weichen für die Zukunft gestellt und eine ideale Struktur gefunden, um wertvolle Synergien aus den Tochtergesellschaften zu heben und entsprechend für die gesamte Gruppe und deren Kunden einzusetzen.

Mit der Neustrukturierung hat die NOVENTI Group ein wichtiges Investment in die Zukunftsfähigkeit getätigt. Trotz der damit verbundenen hohen Investitionen bleiben die Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage des Unternehmens absolut positiv. FSA-Vorstandsvorsitzender Jürgen Frasch konnte daher stolz auf die Gewinnausschüttung verweisen. Diese beträgt auf die Kapitaleinlagen für die Mitglieder des FSA e.V., dem einzigen Gesellschafter der NOVENTI GmbH, 12 Prozent. „Wir haben das vergangene Jahr intensiv zur Neuausrichtung unserer Gruppe genutzt, und es freut uns, dass sich unsere Anstrengungen in wirtschaftlichem Erfolg und guten Zahlen widerspiegeln“, erklärten die NOVENTI-Geschäftsführer Peter Mattis und Dr. Hermann Sommer in ihrem Bericht. So wuchsen die Umsatzerlöse der Unternehmensgruppe um weitere 11 Millionen Euro auf 142 Millionen Euro, was einer Steigerung von über 8 Prozent entspricht.

Tochtergesellschaften aus der Unternehmensgruppe blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
Anhand der gestiegenen Kundenzahlen der Tochtergesellschaften VSA und ALG im Bereich der Abrechnungsdienstleistungen für Apotheken, lässt sich der Wachstumskurs unter anderem erkennen. Zudem wurde die VSA für ihr Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) nach DIN 27001:2013 erneut erfolgreich auditiert. Damit entsprechen auch weiterhin alle Abläufe rund um die VSA-Rezeptabrechnung diesem sehr hohen Sicherheitsstandard. Auch bei der NOVENTI-Tochter awinta kann ein positives Resümee gezogen werden: Unter der Führung von Geschäftsführer Sven Bertram wird weiterhin das Projekt „awintaONE“, das alle awinta-Warenwirtschaftssysteme auf einer einheitlichen technologischen Plattform zusammenführt, Schritt für Schritt umgesetzt. Mit Gordian Schöllhorn – zum 1. Mai 2016 als neuer Geschäftsführer des Marktführers für Apotheken-Warenwirtschaftssysteme bestellt – wurde zudem ein ausgewiesener Marktexperte für das Unternehmen gewonnen. Positive Zahlen und Fakten kann auch die azh (Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH) vermelden: Sowohl die Abrechnungserlöse als auch die Erlöse aus Zusatzprodukten wurden deutlich gesteigert. Darüber hinaus stärkt der Spezialist seine Position in den Marktsegmenten Physiotherapie in Verbindung mit Rehasport sowie Therapie- und Gesundheitszentren in Verbindung mit Fitness durch eine Beteiligung an der neu gegründeten azh myYOLO, einem Anbieter webbasierter Komplettlösungen für den Gesundheitssport. Gute Nachrichten kommen ebenso aus dem Geschäftsfeld „Pflege“: Die BoS&S GmbH hat sich im vergangenen Jahr u.a. mit einer weiteren Niederlassung strategisch neu ausgerichtet und dabei zukunftsweisende Softwareinnovationen vorangetrieben. Zuletzt stellte das Unternehmen dies bei einem sehr erfolgreichen Auftritt auf der wichtigen Branchenmesse „Altenpflege 2016“ in Hannover unter Beweis.

Neue Beteiligungen und Zukäufe in der Gruppe für die Zukunft
Durch die kürzlich bekanntgegebene Integration des Schweriner Apothekenrechenzentrums (SARZ) konnte die NOVENTI Group ihren Marktanteil im Bereich der Rezeptabrechnung für Apotheken steigern. Durch den Zukauf des Schweriner Rechenzentrums für Heilberufe (SRZH) baute die Unternehmensgruppe überdies ihre Marktposition im Feld der Sonstigen Leistungserbringer aus und unterstreicht damit ihre Rolle als Schrittmacher im Gesundheitsmarkt. Mit der 100-prozentigen Beteiligung der NOVENTI an den beiden Spezialisten für Abrechnung und IT-Dienstleistungen und dem wirtschaftlichen Übergang zum 1. Januar 2017 wird die NOVENTI Group somit ihre ausgewogene Wachstumsstrategie fortsetzen und ihr Produktportfolio nachhaltig erweitern. Darüber hinaus beteiligt sich die azh seit dem 1. Januar 2016 mehrheitlich an der SIC SaniVision consulting GmbH, woraus neue Möglichkeiten für die Entwicklung weiterer innovativer Lösungen und übergreifender Angebote zur Steigerung der Kundenzufriedenheit entstehen.

Ausblick auf 2016
Auch im laufenden Geschäftsjahr 2016 setzt sich der Positivtrend fort. Die NOVENTI Group geht gestärkt aus der Neustrukturierung hervor und treibt aktuell das Synergiemanagement zwischen den einzelnen Tochterunternehmen voran. „Auch in Zukunft wird die NOVENTI als Netzwerk-Plattform den unternehmensübergreifenden Know-how-Transfer fördern und für mehr Prozesseffizienz sorgen – stets zum Vorteil aller Kunden seiner Tochterunternehmen“, so Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Geiß im Namen des NOVENTI-Aufsichtsrats. Der Beirat erteilte abschließend sämtlichen Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2015 die Entlastung.